Sonntag, 30. Oktober 2011

Ausmisten, Ausräumen

In manchen Momenten ist es schon erschreckend, wenn man sich selbst bewusst macht (bewusst machen muss), wie viel Zeug sich in 6 Jahren in einer Wohnung so ansammelt. Und wie viel einfach nur da ist, weil man es nie weg gebracht hat. Was man einfach behält, weil es einfacher ist.
So viele Bücher, die mir nichts sagen, so viele Dinge, die eigentlich längst auf den Recyclinghof gehören. Oder aber auch Dinge, die anderen Freude bereitet haben könnten, wenn man sie mal weiter gegeben hätte. Aber vieles landet halt in einer Ecke (ich hatte ja Platz) und wird dort vergessen.
Und beim Ausräumen findet man plötzlich Sachen, von denen man nie gewusst zu haben glaubte, dass man sie hat.
Wer könnte zum Beispiel einen Niederländisch Lernkurs brauchen? Mit CDs und Übungsheft. Nie benutzt. ... Originalwert 40€ ...
Oder ein Lateinbuch, zerfleddert und alt, weil es schon durch X Schülerhände ging. Die meisten davon haben das Buch bestimmt gehasst. Ich glaub das kommt auf den Sperrmüll. Einfach als nicht-gewusste Genugtuung für alle, die sich damit abgerackert haben - und dann nie was mit ihrem Latein anfangen konnten.
Oder die Briefmarken Sammelalben. Die kann man doch nicht wegwerfen.. Da sind noch Briefmarken aus der DDR drin.
Oder die kleine Schatzkiste mit den DM Münzen.
Oder das Italienisch Buch.. Ist das überhaupt meins?
Und wer braucht Gewürze.. Ich hab so viele.
Und CDs! Meine Güte! SOooooo viele CDs... Uralt und viele echt schlecht. Aber schmeisst man die denn in den Hausmüll? Oder wo gehören die hin?
Und wieso verbraucht man so viel Zeit beim Ausmisten? Zeitfresser, verdammter! Und ständig bleibt man irgendwo hängen! An einem Photo, einer alten Notiz, in einem Buch, einer Kassette, einer Erinnerung.. Und dann auch noch am eigenen Blog ;o)

Einen schönen Sonntag Euch allen! Ablenkende CafeBesucher sind herzlichst erwünscht! ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten